Beauty Healthy

Beautiful Smile – Part 2

Tipps Zahnästhetik

Experten-Tipps für ein schönes Lächeln und gesunde Zähne – Teil 2.


Happy Girls are the prettiest.

Im ersten Teil des Oral Health & Beauty-Guides Beautiful Smile habe ich euch gemeinsam mit Zahnärztin Lale Acanal-Lozankovski von der Praxis G 11 Zahnmedizin und Oralchirurgie bereits einige Tipps verraten, die ihr selbst beherzigen könnt, um euer wunderschönes Lächeln perfekt zu erhalten. Manchmal ist man aber einfach nicht ganz zufrieden mit seinen Beißerchen. Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Nicht das ein Lächeln mit etwas weniger weißen oder geraden Zähnen nicht ebenso wundervoll und charmant wäre. Aber man fühlt sich eben oft doch Etwas wohler und strahlt das auch aus, wenn man seine Zähne selbst schön findet. Findet ihr nicht auch?

Worum es geht…

Wenn ihr wissen möchtet, was ihr jetzt (oder vielleicht auch später) machen könnt, um eure Zähne noch schöner erstrahlen zu lassen, solltet ihr euch diesen Beitrag unbedingt aufmerksam durchlesen. Denn es gibt inzwischen für fast jedes ‚Problem‘ auch eine Lösung. In der Zahnästhetik wurden in den letzten Jahren viele, neue innovative Methoden entwickelt, von denen ich einige vor diesem Beitrag auch noch nicht kannte. Vielleicht entspricht die eine oder andere Praktik ja genau euren Wünschen? Wie ich mich bei einem Praxis-Rundgang selbst überzeugen konnte, ist G 11 immer auf dem neusten Stand, was die Ausstattung und auch die Behandlungsmöglichkeiten betrifft. Außerdem wird sehr viel Wert drauf gelegt, individuell auf eure Bedürfnisse einzugehen und eine für euch maßgeschneiderte, perfekte Lösung zu finden. Deshalb würde ich mich bei einem Behandlungswunsch auch immer vertrauensvoll in die Hände von Zahnästhetik-Profi Lale Acanal-Lozankovski begeben und kann sie euch nur wärmstens empfehlen.

Nun aber zum zweiten Teil des Experten-Interviews, indem ihr erfahrt welche zahnästhetische Maßnahmen es gibt und für wen sie geeignet sind. Außerdem verrate ich euch warum Contouring nicht nur beim Make-up Sinn macht. Falls ihr noch weitere Fragen habt, die in diesem Beitrag nicht beantwortet wurden, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben.

5 Fakten & Tipps zur modernen Zahnästhetik

III. Oral Heath & Beauty Guide – Möglichkeiten beim Zahnarzt

>> Warum sind regelmässige Check ups so wichtig und wie oft sollte man sie machen?

Allgemein sollte man zwei Mal im Jahr zur Routinekontrolle kommen. Im Falle einer erlittenen Parodontitis oder bei hohem Kariesrisiko empfehle ich die Kontrolluntersuchung sogar vier Mal im Jahr. Denn nur hier können Probleme frühzeitig entdeckt werden! Wer zu denen gehört, die nur zum Zahnarzt/ zur Zahnärztin gehen, wenn es weh tut, muss leider mit schlechten Nachrichten rechnen: Bei Schmerzen ist die Karies bereits viel zu weit fortgeschritten. Oft kann man den Zahn nur schwer oder gar nicht mehr erhalten. Das Gleiche trifft auch für Zahnfleischprobleme zu. Allgemein gilt deshalb: Lieber zu früh, als zu spät! Bitte denkt daran: Vorsorge ist sehr wichtig, damit uns unsere Zähne ein Leben lang begleiten.

>> Was kann man mit einer professionellen Zahnreinigung erreichen und was nicht? Wie oft sollte man sie machen?

Je nach Mundhygienestatus empfehle ich die professionelle Zahnreinigung 1-2 Mal im Jahr. Sie dauert z. B. bei uns in der Praxis bei einem vollbezahnten Patienten etwa eine Stunde und beinhaltet neben Entfernung der Verfärbungen und Beläge, einer Politur und Flouridierung auch eine individuelle Mundhygieneberatung. Das heißt, es wird besprochen, wie man seine eigene Mundhygiene verbessern kann. Dabei können z. B. Fragen wie welche Zahnpasten und was für eine Zahnbürste man verwenden sollte, individuell abgeklärt werden. Dazu wird die richtige Anwendung der Zahnseide oder Zwischenraumbürsten gezeigt. Ebenso werden kritische Bereiche wie offene Zahnhälse, Zahnfleischrückgang oder schlecht zu erreichende Schmutznischen besprochen. Daraus folgen persönliche Empfehlungen wie diese Bereiche sauber gehalten werden können. Zudem strahlen die Zähne wieder, da alle Verfärbungen entfernt wurden, und fühlen sich wunderbar glatt und sauber an.

>> Macht Bleachen die Zähne generell empfindlicher? Für wenn ist diese Methode empfehlenswert?

Ja, Bleaching macht die Zähne empfindlicher. Das liegt daran, dass das Bleichmittel den Zähnen Wasser entzieht. Dies ist aber nur ein vorübergehender Effekt. Meistens ist die erhöhte Empfindlichkeit nach einem Tag wieder verschwunden. Um die gesteigerte Sensibilität möglichst gering zu halten bzw. ganz zu vermeiden, ist es sehr wichtig zunächst eine Besprechungssitzung mit seinem Zahnarzt/ seiner Zahnärztin auszumachen. In dieser Sitzung höre ich mir die Wünsche des Patienten/der Patientin an und schaue mir die Zähne ganz genau an. Ich erkläre was vor dem Bleaching und danach gemacht werden muss und bespreche die Prozedur ausführlich.

Was muss man dabei beachten und wie lange hält das Ergebnis?

Je nachdem wie empfindlich die Zähne sind, kann man entscheiden welche Methode man am Besten anwendet. Das sollte der Experte festlegen. Ich zeige dem Patienten/der Patientin mit einem Farbring welche Aufhellung wir erzielen können. Das ist sehr wichtig, damit der Patient genau weiß, was man erreichen kann. Das Ergebnis hält dann je nach Lebensstil 3-5 Jahre. Es gibt auch Verfärbungen, die man durch Bleachen nicht aufheben kann. Aber dafür gibt es aber andere Methoden wie z. B. Veneers oder Kronen.

>> Welche Möglichkeiten gibt es noch, um die Zähne optisch zu verschönern?
Was kann man z. B. machen, wenn die Zähne nicht gerade sind oder optisch unruhig wirken?

Es gibt etliche Methoden, mit denen man sehr gute Ergebnisse erzielen kann. Es hängt auch immer davon ab was man genau erreichen möchte. Bei geringen Zahnfehlstellungen und verfärbten Füllungen kommt die Methode des Bonding oder des Contourings in Frage. Dabei werden die Zähne „neu konturiert“ und das Lächeln harmonisiert. Hierbei werden die störenden Füllungen unsichtbar gemacht. Außerdem können leicht verdrehte, zu kurze und zu lange Zähne korrigiert werden. Der Vorteil dabei ist, dass die Zähne nicht geschliffen werden. Sie werden nur angeraut und „gebondet“. Das heißt, es wird ein spezielles ästhetisches Komposit direkt auf die Zähne modelliert und geklebt. Außerdem ist diese Methode günstiger als Veneers oder Kronen und kann in nur einer Sitzung fertiggestellt werden. Nachteilig ist, dass sich das Material mit der Zeit verfärben und auch abbrechen kann.

>> Was ist der Unterschied zu Veneers?


Wenn man die Farbe der Zähne ändern oder größere Korrekturen vornehmen möchte und sich ein farbstabiles, nachhaltiges Ergebnis wünscht, sind Veneers die beste Wahl. Das sind sehr dünne Verblendschalen (ungefähr wie eine Kontaktlinse) aus Keramik, die auf die Zahnoberfläche geklebt werden. Dafür muss zuerst ein kleiner Teil von der Zahnhartsubstanz weggenommen werden. Das ist wichtig, damit die Zähne später nicht zu dick werden. Vor so einer Behandlung wird in unserer Praxis das ideale Lächeln digital für jeden Patienten persönlich berechnet und auf seinen Modellen nachgeahmt. Diese Situation setzen wir in seinem Mund um, damit er sieht welches Ergebnis erreicht wird. Diese Anprobe ist sehr wichtig, damit der Patient sich vorstellen kann, wie es später aussehen wird und seine Wünsche äußern kann.

Zum Schluss habe ich noch eine kleine Zusatz-Frage an dich: 

>> Was macht für dich persönlich ein schönes Lächeln aus? 


Für mich bedeutet ein schönes Lächeln ein unbeschwertes, herzliches Lächeln mit viel Selbstbewusstsein. So bald einem Etwas an seinem Lächeln stört, kann man nicht mehr unbeschwert lächeln. Z. B. wenn man verdrehte Zähne hat oder denkt, man hätte gelbe Zähne. Es muss nicht mal anderen Menschen auffallen. Wenn es einen aber selbst stört, ist es Grund genug, dass man über eine Änderung nachdenken sollte. Denn es ist auch psychisch sehr belastend, wenn man nicht loslassen und einfach frei, ohne Nachzudenken, Lachen kann. Ich finde Zahnfehlstellungen nicht schlimm, wenn sie denjenigen selbst nicht stören. Viele lieben ihre mittlere Zahnlücke und haben es zu ihren Markenzeichen gemacht, wie z. B. Mick Jagger’s Tochter Georgia May. Das finde ich bezaubernd und würde es auch niemals korrigieren wollen. Schaut euch nur die Kinder an, die ein Wechselgebiss mit fehlenden Frontzähnen haben. Mit was für einer Freude sie einen anlächeln! Das macht Laune.

Vielen Dank für das sehr interessante Interview liebe Lale. Ich finde es toll, dass es inzwischen so viele Methoden gibt, die einem dabei helfen können sich mit seinem Lächeln rundum wohlzufühlen! Welche Möglichkeiten kanntet ihr noch nicht? Wie wichtig sind euch persönlich schöne Zähne?

Mehr Informationen zu den Behandlungsmöglichkeiten bei G11 erhaltet ihr hier: http://www.g11-baden-baden.de/leistungen/


❤ Because Happy Girls are the prettiest. ❤

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit G11.

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Jules
    30. Dezember 2017 at 22:15

    Amazing!

    http://julesonthemoon.blogspot.it

  • Reply
    Paulo Makalinao
    2. Januar 2018 at 5:54

    Your teeth are so white! Very beautiful indeed!

    Paulo Paradox | http://www.pauloparadox.com

  • Reply
    antela
    6. Januar 2018 at 0:18

    Great inspirations :)

    kiss

  • Reply
    Viktoria Maisner
    30. April 2018 at 11:34

    Hallo zusammen,
    schöne Zähne gelten in der heutigen Zeit als Schönheitsideal. Die ästhetische Zahnmedizin bietet hier eine Vielzahl von Möglichkeiten, um auch im Alter schöne Zähne zu haben. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass eine professionelle Zahnreinigung 1-2 Mal im Jahr durchgeführt werden sollte. Mit einer solchen erzielt man eine gründliche Reinigung der Zähne, die durch regelmäßiges Putzen beibehalten werden kann.

  • Reply
    Bram
    16. August 2018 at 22:19

    Vielen Dank für den interessanten Artikel über Ästhetische Zahnmedizin. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden.

  • Leave a Reply