Fashion Rose Moments

Style the Bump – Vintage Blush

3 Tipps für die Schwangerschaft. Schicke Schwangerschaftsmode

Maternity Look En Rose & Styling Tipps für Mom-to-be’s.


Pregnancy Update

Ja, das Babybäuchlein wächst und wächst. Bisher hatte ich das große Glück eine sehr schöne und unkomplizierte Schwangerschaft zu haben, wofür ich wirklich sehr dankbar bin. Natürlich zippt es hier und da mal, aber durch das moderate Sportprogramm bin ich bisher auch von Rückenschmerzen verschont geblieben.

Unsere Kleine (jaaa – es wird ein Mädchen, deshalb kann ich es jetzt schon kaum erwarten euch erste Mini-Me-Styles zu zeigen) turnt auch schon kräftig mit und ist am Purzelbäume schlagen – oder was auch immer sie in Mamis Bauch so treiben mag. Man kann es sich ja nur vorstellen. :D Aus dem anfänglich zarten Seifenblasen-Blubbern wurden kleine Tritte und ein dumpfes Rumpeln.

Manchmal fühlt es sich so an, als ob sie darin immer mal wieder ein bisschen umräumt und schon mal die Kartons für ihren Umzug in unsere Arme packt. Aber vielleicht stelle ich mir das auch nur so vor, weil es zu unserer aktuellen Lebenssituation passen würde. Denn nach langer, langer Suche haben wir endlich eine neue Wohnung in der Stadt gefunden. Und das Beste; es gibt auch genug Platz für ein Blogger Office und vermutlich auch einen begehbaren Kleiderschrank (Doppel-Juhhuu!). Auch unsere Kleine bekommt ein schönes Kinderzimmer, in dem sogar noch der Original Stuck mit einem süßen Blütenmotiv an der Decke erhalten ist. Wie passend für unsere Mini Mademoiselle Rose, findet ihr nicht auch? Es wird das erste Zuhause für unseren kleinen Schatz sein, in dem sie bestimmt viele besondere Momente erlebt. Das macht mich schon ein bisschen emotional. Ihr wisst ja, die Schwangerschaftshormone können einen ganz schön mitnehmen. ;) Einziger Wermutstropfen ist, dass wir erst kurz vor dem Geburtstermin einziehen können, da die Wohnung gerade noch renoviert wird. Und dabei sprudeln gerade jetzt so viele Interior-Ideen in mir, dass ich vermutlich drei Wohnungen gleichzeitig einrichten könnte. :D

Aber zurück zum momentanen Zuhause meines kleinen Untermieters. Es ist schon ein unbeschreibliches Gefühl zu wissen, dass zwei Herzen in einem schlagen. Wenn der Bauch (und nicht nur der) wächst, was einerseits so schön wie natürlich ist, stellt das die Garderobe natürlich etwas auf den Kopf. Deshalb verrate ich euch heute was meine aktuellen Fashion-Lieblinge für Mom-To-Be’s sind. Welche Tipps ich gerne schon zu Beginn der Schwangerschaft gehabt hätte und warum die Suche nach schöner Schwangerschaftsmode dann doch schwieriger war, als ich gedacht hätte.

Styling Tipps für Mom-to-be’s

♡ Tipp 1: Erstmal Abwarten & First Thing to Buy

Die ersten Wochen braucht man meist noch keine spezielle Maternity-Kleidung. Auch wenn man selbst denkt, man müsste doch jetzt schon Etwas sehen und den Bauch sehr genau begutachtet. Das Babylein entwickelt sich zwar schon rasend schnell (mit 12 Wochen ist schon alles dran, das ist atemberaubend). Es ist aber noch sehr klein und liegt meist sehr weit hinten. Bei der ersten Schwangerschaft macht sich das Bäuchlein deshalb meist erst ab Woche 12 oder später bemerkbar. Anderen fällt es sogar oft erst ab Woche 16-20 auf. Das Einzige was bei vielen relativ schnell nicht mehr passt, ist der BH. Kauft aber nicht gleich 5 Modelle in der nächsten Größe. Denn auch die Oberweite kann und wird vermutlich im Verlauf der Schwangerschaft nochmals kräftig zulegen. Ich bin gerade wieder an einem Punkt, an dem die Größe schon wieder nicht mehr passt. Viele freuen sich über die größer werden Körbchen. :) Da ich aber auch vorher schon mit einer sehr weiblichen Silhouette gesegnet war, würde ich so langsam doch gerne mal Stopp sagen. :D Ein kühner Traum, wenn man bedenkt, dass in der Stillzeit wahrscheinlich noch mehr Volumen dazukommt. Aber es hat ja auch seinen Sinn…

♡ Tipp 2: Bleibt eurem Stil treu

Von elegant zu sportlich, von figurbetont zu Oversize? Nur weil ihr schwanger seid müsst ihr nicht gleich euren ganzen Stil ändern. Klar, wer sowieso gerne Oversize trägt hat es natürlich einfacher und kann auch im normalen Sortiment (v. a. bei den Oberteilen) sehr gut fündig werden. Da ich diesen Trend aber nie so richtig, als meins empfunden habe, macht es für mich auch keinen Sinn plötzlich nur noch alle Pullis in XL zu kaufen, weil ich sie danach theoretisch noch anziehen könnte. Wenn Etwas eben nicht euer Stil ist, wird das vermutlich auch in der Schwangerschaft so bleiben. Und was passiert dann? Richtig, die Klamotten werden danach nicht mehr getragen. Aus scheinbar rational und gespart, wird also eine Investition mit der ihr euch sowohl während als auch nach der Schwangerschaft nicht so richtig wohl fühlt… Bleibt eurem Stil also lieber treu. Zumindest soweit möglich und gewünscht. Wer es eher sportlich mag legt sich deshalb besser mehr als eine Schwangerschaftsjeans zu. Und wer den chicen Style bevorzugt, sucht lieber Etwas länger nach einem geeigneten Mantel zum Binden, als sich einen Casual Parka zuzulegen, den ihr danach garantiert nie wieder anzieht.

♡ Tipp 3: Recherche & mein Tipp für festliche Anlässe und chice Styles

Ich muss zugeben, dass ich doch Etwas überrascht war, dass es im Bereich Schwangerschaftsmode immer noch Recht wenig Auswahl gibt. Kleider mit Stretch-Anteil oder weitem Schnitt passen zwar manchmal auch aus dem normalen Sortiment. Aber wer möchte nicht gerne sein schönes Bäuchlein perfekt betonen, statt es nur irgendwie zu verpacken? Schließlich ist es eben auch eine sehr emotionale und besondere Zeit für die werdende Mama. Auch das nähere Umfeld ist schon ganz gespannt. Deshalb freut es mich umso mehr, dass ich euch heute eine Marke zeigen kann, die ich vor Kurzem für mich entdeckt habe. Denn insbesondere wenn in die Zeit eurer Schwangerschaft ein festlicher Anlass fällt ( z. B. Weihnachten, eine Hochzeit, Taufe oder ein Geburtstag) findet ihr hier die perfekten Kleider, um euch chic zu kleiden, ohne das irgendwas kneift oder zwickt! Es gibt einen Grund warum die schwedischen Royals Prinzessin Victoria und Madeleine immer wieder in den Modellen von Tiffany Rose Maternity gesichtet werden. Die Kleider sind hochwertig, sehen edel und modern aus und setzen das Babybäuchlein geschickt in Szene. Deshalb durften schon mehrere Modelle in meinem Kleiderschrank einziehen (hier z. B. mein Weihnachtsoutfit). Und ich kann euch sagen, ich liebe jedes Einzelne davon und trage sie auch oft. Das Satinband lässt sich nach Belieben am Rücken oder vorne zu einer schönen Schleife binden. Dadurch werden euer schöner Bauch und das Dekolletee nochmals zusätzlich betont.

Ich trage übrigens das romantische Modell Vintage Blush, welches auch abends eine super Figur macht. Ihr habt die Wahl! Von vorne ist es nämlich ein echter Figurschmeichler und seitlich zeigt sich der Babybauch durch das Band nochmals schön betont. Die zarte Spitze an Dekolleté und den Armen gefällt mir auch besonders gut.

Ihr könnt übrigens zu jeder Zeit eure normale Größe nehmen. Denn durch den hohen Strech-Anteil wächst das Kleid mit dem Babybäuchlein einfach mit. Wie gefällt euch der Look? Was sind eure Tipps für schöne Schwangerschaftsmode?


Brand für festliche Anlässe und chice Styles: Tiffany Rose Maternity

*PR SAMPLE

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Milli
    26. Januar 2018 at 18:38

    Das Kleid steht dir wirklich ausgezeichnet. Die Farben stehen dir richtig gut und lassen dich strahlen. Deine vielen Tipps können sicher einige Bald-Mamas gebrauchen. Ich wäre wahrscheinlich auch die Kategorie Frau, die panisch erstmal alles neu kaufen würde, obwohl man noch nix sieht :-D

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • Reply
      Veronika Julia
      28. Januar 2018 at 17:14

      Liebe Milli,

      wie lieb von dir. Das freut mich so sehr.

      xxx
      Veronika Julia

    Leave a Reply