Berlin Fashion Rose Moments

Inside the Fashioncircle

Modebloggerin Julie en Rose verrät Insider Facts der Fashion Week.

Meine erste Fashion Week – 2/4 – INSIDE FACTS & GOODIE BAGS.


Fashion Week – So läuft es wirklich ab!

Heute verrate ich euch ein paar Details rund um die Fashion Week, die ich so vorher auch nicht wusste. ;) Was ich erlebt habe und was meine persönlichen Highlights waren, habe ich euch ja bereits hier berichtet. Los geht’s mit den Insider Facts!

Wie kommt man ins Fashion Week Zelt?

Nur mit einer Einladung. Entweder kriegt man diese bereits zuvor per Post zugeschickt oder man akkreditiert sich online über einen Link. Der Einlasscounter öffnet eine Stunde vor der Runway Show und schließt kurz davor wieder. Nach der Show darf man sich so lange im Fashion Week Zelt und Innenhof neben dem Catwalk aufhalten wie man möchte. Wenn man allerdings einmal rausgeht kommt man erst wieder zu einer neuen Show rein, auf die man auch eingeladen ist.

Wie verläuft die Platzvergabe bei einer Runway Show?

Als ich Dienstag morgens den Catwalk zum Auftakt der Fashion Week (und meiner ersten Show überhaupt) betrat war ich zunächst etwas ratlos. Es herrschte eine ziemliche Hektik, viele Gäste liefen noch auf dem Laufsteg hin und her. Weil ich zuvor mit dem Taxi im Stau stand, war ich sehr (!) knapp dran und froh, dass ich überhaupt noch reinkam. Sobald der Einlasscounter schließt, kommt man nämlich auch mit Gästelistenplatz nicht mehr rein!

Also stand ich da und versuchte schnellstmöglichst den richtigen Sitzplatz zu finden. Ich hielt nach einem bestimmten Blockabschnitt Ausschau, da etwas kryptisch auf meine Einlasskarte „FS“ gekrizelt stand. Ein Platzanweiser sah meinen suchenden Blick. Einen Block S gab es nämlich soweit ich mich erinnern kann gar nicht. Weil so kurz vor der Show vorne noch einige Plätze unbesetzt waren, sagte er mir, dass ich in der ersten Reihe Platz nehmen darf. Das war natürlich toll! Erste Show und Frontrow mit perfekter Sicht. :) Inzwischen weiß ich, dass FS einfach Free Seating bedeutet. Das heißt man darf sich meist ab der dritten oder vierten Reihe überall hinsetzen. ;) Jedenfalls hat mir diese Unkenntnis an dem Tag nicht geschadet. Denn sonst hätte ich mich einfach dezent in eine der hinteren Reihe gesetzt und auf die Show gewartet, die ja jeden Moment beginnen sollte.

Bei der nächsten Show, die nicht ganz voll besetzt war, wusste ich nun ja bereits, dass die vorderen Reihen nachbesetzt werden. Ich habe mich also in die vierte Reihe hinter zwei relativ leere Reihen gesetzt und aufmerksam verfolgt, was auf dem Catwalk passiert. Kurz vor der Show sah ich den suchenden Blick einer Platzanweiserin, denn ich mit einem freundlichen Lächeln erwiderte. So kam es, dass ich zweimal ganz unverhofft in der Frontrow sitzen durfte. :)

Wie lange dauert eine Show?

Das ist unterschiedlich, je nachdem wie groß die Kollektion ist und wie lange das Finale geht. Bei der Avelon Show war z. B. alles bereits nach exakt 10 Minuten vorbei! Just in dem Moment als der Designer, der nur ganz kurz hervortat, wieder in den Backstage Bereich entschwand, standen sofort alle Gäste auf und verließen den Raum sehr zügig. Weil die Mode überzeugen konnte, war es natürlich dennoch eine tolle Show, aber insgesamt viel nüchterner als ich erwartet habe.

Bei der Lena Hoschek Show habe ich zwar nicht direkt auf die Uhr geschaut, sie kam mir aber viel länger vor! Zum einen weil die gezeigte Kollektion umfangreicher war und die Designerin nach dem Finale ein paar Minuten auf dem Laufsteg verweilte und ihre Freude mit dem Publikum teilte. Zum anderen, da Pressefotografen die anwesenden Stars vor und nach der Show auf dem Catwalk ablichteten. Dass Publikum löste sich deshalb nicht in einem Schwung sofort auf und die besondere Stimmung blieb etwas länger erhalten.

Gibt es bei jeder Show und jedem Event Goodie Bags und was ist da überhaupt drin?

Nein, bei Shows nicht immer, bei Events für Blogger dagegen schon häufiger. Auch wenn, das absolut nicht mein Anreiz ist eine Show oder ein Event zu besuchen, ist es natürlich spannend die Aufmerksamkeiten danach zu erkunden. Was mich besonders gefreut hat, ist, dass es bei der Lena Hoschek Show nicht nur für die ersten drei Reihen, sondern für jeden einzelnen Gast eine bedruckte Stofftasche mit tollem Inhalt gab.

Meine Highlights aus den Goodie Bags sind ein Hoschek Stoff-Haarband (hier ein Foto), ein kl. Pommery Champagner, ein Strandkorb und Espadrilles von Espadrij (hier seht ihr Foto), Beautyprodukte wie Nagellack von Yves Rocher oder der neue Lancôme Eyeliner. Noch in Berlin benutzt habe ich eine Heilerde Maske von Luvos für feuchtigkeitsarme Haut und das Kokoswasser kam auch gerade richtig.

Lohnt sich ein Live Runway Besuch?

Defintiv! Man kann sich die neue Kollektion natürlich auch im Nachbericht zur Show ansehen, den die Agenturen meist kurz darauf per Email versenden, aber für mich war es etwas ganz Besonderes auf einmal für ein paar Tage Teil dieser Fashionwelt zu sein.

Ein Moment, den ich besonders genossen habe ereignet sich ganz kurz bevor die Show beginnt. Dazu muss man wissen, dass der Catwalk vor jeder einzelnen Show mit einer weißen Plane bedeckt ist. Es soll vermutlich kein einziges Staubkorn auf dem Boden zu sehen sein, wenn die Fotografen gleich loslegen. Es wird wirklich bis zum letzten Moment gewartet bis die Decke langsam von vorne nach hinten abgezogen wird. Dann geht es direkt los! Da dass für jeden das entscheidende Zeichen ist, herrscht dann immer einen kurzen Augenblick gespannte Stille; Vorfreude liegt in der Luft. Deshalb empfand ich diesen Moment immer als besonders magisch und schön. Etwas das man nur Live erleben kann. Genauso wie das Szenario im Gesamten zu beobachten; wie die Fotografen aufgereiht am Ende des Laufstegs Stellung beziehen, das Publikum auf einzelne Kollektionsstücke reagiert und natürlich die Models und ihre Looks sowie den Designer selbst kurz zu sehen.

Ist wirklich alles toll?

Natürlich nicht. So gab es dieses Mal z. B. keinen zentralen ‚Place to be‘. Wegen der Fanmeile am Brandenburger Tor wurde die Fashion Week Location ausgelagert. Deshalb waren auch fast keine (Streetstyle-)Fotografen vor dem Zelt, die tolle und inspirierende Looks festgehalten haben.

Wegen der abschüssigen Lage hat man auch viel mehr Zeit gebraucht, um zwischen der Fashion Week und den Events, die meist in Mitte stattfanden, hin und her zu pendeln. Timing war das größte Problem. Und daraus habe ich definitiv für das nächste Mal gelernt. Entweder man fokussiert sich auf seine absoluten Highlights und lässt notfalls ein Event dazwischen ausfallen, oder man erstellt sich einen genauen Zeitplan mit ausreichendem Puffer z. B. für Wartezeiten beim Styling oder stockenden Verkehr.

Wenn es geht, bin ich eher jemand der sich treiben lässt, aufmerksam beobachtet, den Dingen offen gegenüber ist und ihre Zeit gibt. So habe ich oft durch Zufall wirklich tolle Gespräche gehabt und neue Leute kennen gelernt, da ich wirklich da und interessiert war und eben nicht nur für zwei Fotos vorbei gehuscht bin. Aber wie gesagt Zeit ist ein Luxus bei der Fashion Week. Je nachdem, wo man überall zugesagt hat, ist das natürlich nicht immer so umsetzbar.

Kann man alles planen?

Nein. Man kann sich natürlich einen Übersichtsplan erstellen und die Outfits planen. Aber bei mir kamen z. B. je zwei Runway Shows und Events kurzfristig dazu, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte. Was ich daraus gelernt habe? Es lohnt sich offen zu sein für spontane Einladungen und, dass ich nächstes Mal vorsichtshalber lieber noch ein bis zwei Outfits mehr einpacken werde.

Warum trifft man Blogger nachts im Burger Lokal?

Wasser und Sekt (oder Lillet) gibt es fast überall. Zu essen gibt es oft kleine, süße Häppchen. Die zwar meist schön aussehen, aber für mich keine richtige Mahlzeit sind. ;) Deshalb verstehe ich jetzt warum viele Blogger nach den ganzen Highlight-Events abends zum Burger-Laden oder Döner gehen. Sie haben einfach Lust auf etwas Einfaches, Herzhaftes, dass man eben auch spät abends noch bekommt. Ich habe das vorher ehrlich gesagt, oft nicht so ganz verstanden und mir gedacht, dass passt doch nicht ins Bild der ganzen edlen (Snap)Story des Tages. Aber jetzt weiß ich selbst wie gut das manchmal tut. ;-)

>> Welche Beobachtung hat euch am meisten überrascht? <<

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    FAIRY TALE GONE REALISTIC
    17. Juli 2016 at 16:26

    Ja, auf der Fashion Week gibt es so einiges zu beachten ;)
    Ich lerne auch immer wieder dazu und finde es toll, auch von deinen Eindrücken zu lesen!
    Liebe Grüße
    Susi

  • Reply
    Kimberly
    25. Juli 2016 at 18:10

    Wow, dass war auf jeden Fall der schönste Beitrag den ich zu Fashion Week gelesen habe, vor allem weil er für einen Laiien wirklich sehr informativ war :) Also ich hoffe ja wirklich, dass ich irgendwann auch mal die Chance bekomme ein kleiner Teil der Fashion Week in Berlin sein zu dürfen. Auf jeden Fall wäre ich nach diesem Beitrag gut gewappnet.

    Lots of Love <3,
    Kimberly von https://kimberlybradshaw.de/

    • Reply
      Julie
      19. September 2016 at 3:11

      ♡ ♡ ♡

    Leave a Reply