Berlin Fashion

BERLIN FASHION WEEK AW 2017 – RUNWAY REPORT

Fashion Week Berlin AW 2017. Fashionblog Julie en Rose - Runway Report. Süße Herz Details von Lena Hoscheks Kollektion Dollhouse.

Highlights – Fashion Trends – Outfits.


Nachdem ich euch letzten Sommer bereits hier mit hinter die Kulissen der Berliner Fashion Week genommen habe, möchte ich euch diesmal mehr von den Events und Runway-Shows selbst berichten. Natürlich zeige ich euch auch welche Trends ich gesichtet habe und welche Kollektion mein Herz im Sturm erobert hat. Da ich dieses Mal aus zeitlichen Gründen ohne meinen Liebsten nach Berlin gereist bin, kann ich euch leider nur ein paar Schnappschüsse meiner Fashion Week Outfits zeigen. Ich hoffe sie gefallen euch trotzdem?

Von den zwei tollen Hotels, in denen ich übernachtet habe, habe ich dafür umso mehr Fotos gemacht. Beide waren so individuell gestaltet und mit so vielen tollen Details gespickt, dass ich gar nicht anders konnte, als Alles mit der Kamera festzuhalten. Die Beiträge folgen ganz bald, versprochen! Aber nun zurück zu den Fashion Week Highlights.

EWA HERZOG – I CAN FEEL YOU

Zarte Spitze, feminine Schnitte, Pumps in Nude mit elegantem Farbverlauf ins Bordeaux oder in moderner Metallic-Nuance, Traumhaare à la Hollywood und wunderschöne ladylike Details wie das entzückende Barett… Fangen wir gleich mit meiner Lieblings-Runway-Show von Designerin Ewa Herzog an, die für nachhaltige High Fashion aus Berlin bekannt ist.

Zur Show habe ich ein roséfarbenes Spitzenkleid mit goldenen High Heels getragen. Obwohl dies meine erste Runway Show von Ewa Herzog war, harmonierte diese Wahl zufällig sogar so gut, dass das florale Muster der Einladungskarte perfekt zum Spitzeneinsatz meines Kleides passte. Wie gefällt euch der Look?

Bekannte Models wie Franziska Knuppe oder Rebecca Mir flanierten so anmutig über den Laufsteg als seien sie gerade einer romantisch-verträumten Kulisse entsprungen. Dabei war das Setting ein ganz Anderes – das spröde, betonlastige und spannend unfertige Kaufhaus Jandorf diente diesmal als Rahmen für die Fashion Week. Der Runway war zwar gewohnt schlicht, aber das sanfte Licht und die zarten Spitzenstoffe zauberten mit ihrem Blumendecor sofort einen femininen Rahmen, der zum Träumen einlud.

Tragbare Eleganz

Selten habe ich bei einer Kollektions-Präsentation so viele imaginäre Wishlist-Häckchen vor meinem inneren Auge aufblitzen sehen wie bei dieser. Ich habe mir vorgestellt welche Pieces ich direkt vom Laufsteg weg gerne anziehen würde. Die Entwürfe aus feinster Spitze schmeicheln vor allem der femininen Seite jeder Frau, sind stillvoll, aber nicht steif und sehr tragbar, ich denke auch deshalb haben sie mich sofort verzückt.

Selbst bei modernen Designs wie Jumpsuits oder Blousons, die sich auch in der Winterkollektion wiederfinden, schimmert der elegante, grazile Stil und das heimliche Gefühl, dass wir vermutlich alle gerne mal eine Eisprinzessin wären, immer durch. Dabei finden sich zarte, kühle Farben wie ein sanftes Blaugrau oder Mint, edles Gold und sehr viel Weiß, ebenso wie verführerische schwarze Spitze und aufregende transparente Stoffe in der Kollektion wieder.

Florale Sinnlichkeit gepaart mit graziler Verführung und eleganten Finessen wie dem supersoften, flauschigen Haarschmuck kleiden die moderne Frau, die zugleich selbstbewusst, zart und wundervoll feminin ist – Chapeau Ewa!

Danke, dass ich diese wundervolle Show sehen durfte – selten habe ich mich so schnell in all den Entwürfen wiederfinden können. Wie gefallen euch die Impressionen?

I can feel you(r) sense of modern feminity and I truly love it.

– ★ –

LENA HOSCHEK – DOLLHOUSE

Ab zum nächsten modischen Highlight der Fashion Week. Mein Lieblings-PR-Event veranstaltete die österreichische Agentur Spread. Der Pop Up Showroom befand sich im legendären Hotel de Rome, das mich schon durch das wunderschöne Entrée und das imposante Foyer in seinen Bann gezogen hat. Hier konnte ich die Neuheiten gleich mehrerer toller Brands bewundern und Einblicke in die Inspirations-Welt der Designer erhalten. Getragen habe ich zu diesem Termin ein leuchtend blaues Kleid. Den femininen Stil habe ich mit einer angesagten Netzstrumpfhose (geht auf dem Foto leider etwas unter) und einer Kapitänsmütze aufgebrochen. Abgerundet habe ich den Look dann mit meinem neuen Schätzchen, der perlenbestickten Samt-Tasche von Sonia Rykiel. Ich habe sie vor kurzem bei der lieben Juliane von Style Shiver gewonnen habe. Wie gefällt euch die Kombination?

Disney World kommt zu uns!

Letztes Jahr fiel mir ein Trend auf Instagram besonders auf. Jeder zweite, so schien es mir zumindest eine zeitlang, machte sich plötzlich auf nach Disneyland und postete ein Foto mit süßen Minnie-Ohren und Cinderella Castle im Hintergrund.

Wir wollen uns also wegträumen in die bunte Gute-Laune-Welt aus Kindertagen, dabei zugleich feminin und modern angezogen sein.

Lena Hoscheks Kollektion, für die sie mit Walt Disney eine Kooperation einging, schafft es jedenfalls im Nu uns in diese Welt mitzunehmen. Und wie schön ist das Ergebnis bitte?

Aber die Dollhouse-Kollektion enthält auch viele weitere Einflüsse. So findet sich zum Beispiel der rockige 80’s Girlpunk Stil zusammen mit der für Hoschek so typischen 50’s Silhouette in den Leo-Prints wieder. Jeder Leo-Print wurde übrigens eigens für das jeweilige Kleidungsstück designt. Solche Besonderheiten und Individualität prägen ihre Mode bis ins kleinste Detail. Die Kollektion ist unglaublich erfrischend und bleibt doch immer dem femininem Stil mit viel Tüll und Pink treu.

Wie gefallen euch die Dollhouse-Pieces? Ich habe mich jedenfalls schockverliebt in die süßen Mickey-Stickereien, Lippenstift- und Mascara-Prints, Herzchen, zarten mint und roséfarben Bubble Gum farbenen Kollektionsstücke. It’s a girls world! ;-) Lena Hoschek schafft es einfach immer wieder einen sofort in ihren Kosmos zu ziehen (was ihr bei mir übrigens auch letztes Jahr mit ihrer romantischen Marine 60’s Welt gelang -> mehr dazu hier). Und obwohl sie so vielfältige Inspirationen miteinbezogen hat, habe ich mich einfach sofort in ihrer unbeschwerten Good-Feeling Welt wiedergefunden und wäre am Liebsten noch etwas länger in dieser Bubble Gum geblieben…

Side Fact: Wusstet ihr übrigens, dass die bei den Runway Shows getragenen Kleider grundsätzlich 5 cm länger sind, als sie später gefertigt werden? Macht natürlich auch Sinn, da die Models meist größer sind als der Durchschnitt. Aber ich habe darüber zuvor ehrlich gesagt noch nie nachgedacht, wenn ich mir eine Show oder Kollektionsmuster angeschaut habe. Wieder ein bisschen was dazu gelernt! :-)

Girls just wanna have fun!

– ★ –

ANNA INSPIRING JEWELLERY

Die wunderschönen, filigranen Schmuckstücke von ANNA I. Jewellery habe ich schon länger auf vielen Instagram Bildern bewundert. Sie jetzt live zu sehen und anprobieren zu können war natürlich toll. Das Schöne an den Ringen finde ich, dass sie sowohl in Kombination miteinander sehr cool wirken, (mir würden sofort unzählige Trage-Variationen) einfallen, sie aber, obwohl sie so zart und fein sind, auch für sich eine ganz tolle Wirkung haben. Ein Model mit zarten Reif und Stein hat es mir dabei besonders angetan, da es sehr modern ist und zugleich einen zeitlosen, edlen Charakter ausstrahlt. In der Goodie-Bag war übrigens ein kleines Pröbchen ihres Duftes WHITE und er hat mir mit seinen zarten, unaufdringlich eleganten Vanille & Cashmere Noten so gut gefallen wie lange kein Parfum mehr. Vielleicht sollte ich meinem Liebsten einen Tipp für den Valentinstag geben. ;-)

MAISONNOÉE – POWERFUL WOMEN

Das Berliner Prêt-à-porter Label hat mich vor allem mit seinen coolen Looks in Matrix-Ästhetik und den hochwertigen Materialien überzeugt. Besonders aufgefallen sind mir auch die raffiniert geschnürten Strümpfe, mit denen die Models über den Catwalk schritten. Überhaupt scheint das Thema Special Socks ein Trend-Tipp für die kommende Herbst-Winter-Saison zu sein. Bei Lena Hoschek waren sie auch ein wichtiges Style-Detail, jedoch mit ganz anderer Wirkung. Dort wurden sie als transparente Oversize Söckchen in pinken oder glitzernden Pumps getragen. Da sie sich ab der Fessel nach oben hin weiten, versprühen sie so das Gegenteil von normalen Socken – keine Abgrenzung oder scharfe Bundlinie, sondern Offenheit. So verleihen sie den Looks eine zauberhafte Leichtigkeit (hier seht ihr was ich meine).

– ★ –

Spotted Trends

✧ Maisonnée Powerful Women – schwarze knielange Strümpfe mit raffinierter Schnürung
✧ Lena Hoschek Dollhouse – transparente Oversize Söckchen, Disney Prints, Bubble Gum Colors, 80’s Charme
✧ Rebekka Ruétz Whatever – Allover Looks in metallischem Roségold
✧ Ewa Herzog i can feel you – florale Spitzenkleider und helle Farben auch im Winter, fluffige Baretts
✧ Weitere Trends – Samt & Cord, Streifenmuster, Metallic-Pumps


BERLIN FASHION WEEK – RUNWAY REPORT

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Brini
    7. März 2017 at 15:02

    Oh wow – das sind super schöne Eindrücke und Trends von der Fashion Week. Ich bin begeistert! Vor allem von Ewa Herzog mal wieder hin und weg <3
    Lg
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

    • Reply
      Veronika Julia
      18. März 2017 at 20:40

      Liebe Brini,

      danke für deinen Kommentar! Das kann ich sehr gut verstehen, ich habe Ewa Herzog zum ersten Mal live gesehen und war auch sofort begeistert. <3

    Leave a Reply